Logo

[Home]
[Technologien]
[Produkte]
[Services]
[Referenzen]



[Impressum]
[AGB]
[Kontakt]

Was eigentlich ist Opensource?

Keine Lizenzkosten

Der Begriff Opensource bezeichnet ein besonderes Lizenzierungsmodell für Computerprogramme. Opensource Anwendungen sind im Quellcode öffentlich für Jedermann ohne Beschränkung zugänglich. Jedermann kann diese Computerprogramme in der Regel kostenfrei für sich nutzen.

Wer erstellt Opensource?

Die Anwendungen werden von freiwilligen, fachkundigen Menschen in Teams erstellt. Oft sind diese Gruppen weltweit verstreut und nur durch das Internet und die gemeinsamen Interessen verbunden.

Freiwillig bedeutet, niemand wird gezwungen, irgendwas zu Tun. Das ist ein großer Unterschied zu einem normalen Angestelltenverhältnis.

Fachkundig bedeutet nicht unbedingt eine formale Qualifikation, sondern die Fähigkeit zur praktischen, tatsächlichen Umsetzung von Ideen zum Nutzen der Menschheit. Oft gibt es für eine Thematik zunächst mehrere konkurrierende Lösungen. Nur die Beste setzt sich durch und wird in ein Opensource-Produkt integriert.

Warum entstehen Opensource Produkte

Jedes Opensource-Projekt oder -Produkt hat seine eigene, individuelle Entstehungsgeschichte. Am Anfang stand meist ein Mangel oder Problem. Oder zu arrogante und zu teuere kommerzielle Hersteller. Mehrere vom gleichen Problem oder Mangel betroffene Personen oder Firmen tun sich informell zusammen und entwickeln gemeinsam eine Lösung: Ein neues Opensource-Produkt entsteht.

Sie lesen Seite 1 von 4.
1 2 3 4 Nächste Seite

(c) 2004-2014, maweos Opensourcing GmbH